Offener Ganztag

Das Team der OGS

 

Grafik

Susanna Schrämmer

Diplom-Pädagogin

Koordinatorin

 

 

 

Grafik

Andreas Klang

Pädagogischer Mitarbeiter

stellvertretende Koordination

 

 

 

 

Wissenswertes

Träger: Caritasverband e. V.

Kooperationspartner:

ATV Dorstfeld, Musikschule Dortmund, Stadtteilbibliothek, Anna-Zillken Berufskolleg

Öffnungszeiten:

08.00 – 16.00 Uhr montags bis donnerstags 08.00 – 15.00 Uhr freitags

Zusammenwirken von Unterricht und Ganztagsbetreuung

Es besteht ein enger Austausch mit Schulleitung und Lehrerkollegium bzgl. des Lern-, Arbeits- und Sozialverhaltens der Kinder

 

Einbindung von Eltern

 

Feste Elternsprechzeiten, daneben Gespräche nach Terminvereinbarung, per E-mail, auch telefonisch durch Betreuungskräfte, Elterninformationsabende, Einbeziehung der Eltern bei der Gestaltung von Schulfesten und andern Aktionen; Vernetzung mit außerschulischen Beratungsangeboten, laufendes Informationsangebot, telefonisch und per Schaukasten; spezieller Elterntreffpunkt ist der ElternInfoTisch im Eingangs/Wartebereich

 

Organisation des Mittagessens

Den Kindern wird auf Wunsch der Eltern eine warme Mittagsmahlzeit angeboten (die Kosten müssen von ca. 2,00 € pro Portion selbst von den Eltern getragen werden). Wenn die Eltern dieses Angebot nicht in Anspruch nehmen wollen, so sind sie verpflichtet ihrem Kind einen entsprechenden Snack (Brote/Obst, usw.) zur Überbrückung mitzugeben.

Grundsätzlich basiert das Verpflegungsangebot der Funke-OGS auf den Grundlagen des OPTIMIX-Konzeptes, entwickelt vom Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE). Ebenfalls wurde die Funke-OGS in das PREVIKIDS-Forschungsmodell aufgenommen und entsprechend vom FKE geschult und begleitet. Detaillierte Infos zu OPTIMIX und PREVIKIDS können beim FKE sowie bei der OGS-Leitung, Frau Schrämmer erfragt werden.

„Bei uns wird Spielen groß geschrieben“  Entwicklungsförderung durch spezielle, spielerische Angebote

Die spielen ja nur? WIR spielen nicht nur?

Ziele und pädagogisches Gestaltungsangebot

Konzeptionelle Aspekte sind: die verlässliche Unterbringung der Kinder, um eine bessere Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen und die ressourcenorientierte, gezielte Förderung sämtlicher Bereiche kindlicher Entwicklung.